Wie wollen wir lernen?

Wie gelingt gutes Lernen?

 

Unser Festival wurde von Menschen (vor allem aus der Transition Town Bewegung) Anfang 2013 in Hannover-Linden gegründet und findet nun zum dritten Mal im Freizeitheim Linden statt.

 

"Wie wollen wir lernen?" wird das Schwerpunktthema der Utopianale No.5 !

Unser Transition-Festival mit Rahmenprogramm hat damit wieder ein spannendes Thema für alle. Denn lernen wollen und müssen wir alle...!

 

Ein paar Beispielfragen:
Was ist eine demokratische Schule und wie kann diese umgesetzt werden?
Wie gelingt Vielfalt, Integration und Inklusion?
Wie müssen wir das Lernen gestalten, dass wir jedem Einzelnen, seinen oder ihren Stärken und Schwächen, gerecht werden?


Beim Lernen geht es uns aber nicht nur um Schulen und Methoden, sondern auch um lebenslanges Lernen und das Lernen von Gemeinschaftlichkeit. Unser Festival versteht sich als eine kollektive Forschungswerkstatt und wir hoffen wieder auf mehr als 600 Besucher*innen.

Die passenden sechs Hauptfilme, wie immer Dokumentarfilme gelebter Alternativen, sind derzeit im letzten Auswahlprozess. Besonders stolz sind wir aber schon auf ein eigens entwickeltes Lern-Format rund um den mehrfach preisgekrönten Film „Tomorrow“. Die Lernwerkstätten des Morgen passen super zu unserem Slogan "Weil es ein Morgen gibt".

#UT5 unser Termin: 11. & 12. November 2017

Mit guten Gründen aber doch schweren Herzens haben wir uns entschieden, dass die kommende Utopianale nicht wieder im Februar stattfinden wird. Wir hoffen Euch gefällt auch die Idee im Herbst zusammen zu feiern und zu lernen und einander kennen zu lernen...

Thema 2017: "Wie wollen wir lernen?"

 Das neue Thema und Programm er-finden wir gerade noch & wieder.

Wenn Du mitmachen willst... Unser TEAM ist offen.

Rückblick 2016: "Was bewegt uns?" "Wie wollen wir uns bewegen?"

2016 war eine gelungene Veranstaltung! Vielen Dank an alle, die dabei waren! Mehr Infos hier.

Unter dem Motto "Weil es ein Morgen gibt." trafen sich viele Menschen, um über Ideen und Aktionen für eine gute Zukunft zu sprechen.

 

Dabei haben wir das Thema nachhaltiger Mobilität, die Frage "Wie gestalten wir eine gute Bürger*innen-Bewegung?" aber auch die Fragen nach den inneren Beweggründen im Blick gehabt.

 

Hier gibt es einige schöne Bilder und über das vergangene Programm kann man sich auf dieser ganzen Webpräsenz informieren.

 

Wir hatten 6 Hauptfilme im Programm von 2016, im Rahmenprogramm wieder viele interessante Workshops (ca. 11) und erstmals war auch ein Extraraum für Kinder vorhanden (mit Kreativangeboten und Kooperationspartner*innen).

Fotos: Nina Weymann Fotografie

...und hier noch weitere Bilder, vom Team gemacht:


Festivalort ist wieder das Freizeitheim Linden in Hannover:

Mit dem Fahrrad

kommt ihr am Besten  über die Limmerstraße zu uns.

 

Mit der Straßenbahn

ist die Haltestelle "Ungerstraße"

der Linie 10 die beste Wahl.

 

Übrigens wird es im Programm am Samstag -27.02.2017-

einen Workshop geben, für den sich das Mitbringen eines Fahrrads lohnt.

 

Mit dem Auto bitte nur im Notfall anreisen.