Filme

Wir zeigen Dokumentationen, die zeigen, dass und wo bereits etwas funktioniert. Etwas, was uns sinnvoll für ein Morgen erscheint. Etwas, was Menschen Spaß macht und nachfolgenden Generationen keinen Stress?

Lehrreich, spannend, interessant?

Die Trailer der 4. Utopianale gibt es hier.

 

Möglichst nah, möglichst regional - Lösungen, die das Leben verschönern und für Gerechtigkeit und Solidarität stehen.

 

Mehr hierzu...

Workshops

Eingeladen sind für Gespräche und Workshops Menschen und Gruppen, die mitteilen möchten, was zusammen besser geht.

 

Vorschläge sind willkommen und Besserwisserei erwünscht, wenn sie wenig missionarisch bleibt. An den Festivaltagen sind Phasen für Work- und Playshops eingeplant.

 

Mehr hierzu...

Markt der Möglichkeiten

Eine Messe aus Gruppen, Initiativen und Organisationen, oder auch nur Deine ganz persönliche Vision.

Stände mit Informationen (oder Fragen) und Menschen, die die Gäste einladen sich zu beteiligen. Das ist eine weitere Komponente unseres Zusammenseins.

 

Mehr hierzu...

 




Die Utopianale ist ein Festival, bei dem wir über eine Gesellschaft als ein Miteinander nachdenken. Als Inpiration dafür dienen uns die Filme und interessante Menschen. 

Darunter Menschen, die selbst Filme machen, andere, die sich in Gruppen und Projekten organisieren und wiederum andere, von deren Ideen, Visionen und Utopien wir in Gesprächen erfahren.
Gespräche sind überhaupt die zentrale Idee:

Was hast Du* dazu zu sagen?

Lernen wir Wünsche, Träume und Erfahrungen voneinander kennen.

Lernen wir miteinander.

Dann wird das Morgen vielleicht noch ein besserer Tag.

Herzlich Willkommen!

*Bei der Utopianale duzen wir einander normalerweise.

Filmbeiträge zur 2. Utopianale 2016: